Ritter

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Stand: 01. Februar 2016


1. Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)
1.1. Für alle Leistungen zwischen der
Institut Ritter GmbH

vertr. durch Geschäftsführer Herrn Steffen Ritter

Markt 5

06526 Sangerhausen

und dem Auftraggeber (nachfolgend: "Kunde") gelten die u.a. Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Institut Ritter GmbH.
1.2. Mit der Anmeldung zu Seminaren/Trainings/Workshops/Beratungen und Kursen oder der Bestellung von Waren bestätigt der Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Kenntnis genommen zu haben. EDV-Einstellungen auf Seiten des Kunden, welche die Einsichtnahme in die AGB verhindern, entbinden nicht von der Pflicht zur Kenntnisnahme.
1.3. Im Falle widerstreitender AGB der Vertragspartner gelten ausschließlich die AGB der Institut Ritter GmbH. Abweichungen von diesen AGB unterliegen der Schriftform. Die Institut Ritter GmbH behält sich vor, diese AGB jederzeit und ohne Ankündigung zu ändern.

2. Anmeldung, Bestellung und Vertragsschluss bei Seminaren/ Trainings/ Workshops/ Beratungen und Kursen
2.1. Die Beauftragung/Anmeldung zu Seminaren/Trainings/Workshops/Beratungen und Kursen erfolgt schriftlich, persönlich bzw. über die Internetseiten der Institut Ritter GmbH.

Die Anmeldung zu Seminaren/Trainings/Workshops/Beratungen und Kursen ist verbindlich, ein Vertragsschluss kommt jedoch erst mit der Buchungs- bzw. Auftragsbestätigung durch die Institut Ritter GmbH zustande. Eine Anmeldung unter einer Bedingung ist nicht verbindlich und begründet keine Leistungspflicht seitens der Institut Ritter GmbH.
2.2. Die Leistungsinhalte ergeben sich aus den Buchungs- und Bestelldetails des jeweiligen Auftrags sowie aus den zugehörigen Ausschreibungen unter www.institutritter.de bzw. dem Schriftverkehr der Vertragspartner.

3. Vertragspartner
3.1. Der Dienstleistungsanspruch des Kunden ist nur in Absprache mit der Institut Ritter GmbH übertragbar. Vertragspartner bleibt jedoch zu jeder Zeit der Kunde. Nicht übertragbar sind Ansprüche aus Verträgen über ermäßigte Angebote und Spezialleistungen. Angebote und Spezialleistungen gelten bis auf Widerruf.
3.2. Die Institut Ritter GmbH behält sich vor, die ihr obliegende Leistung durch Subunternehmer, langjährige Partner und Trainer, erbringen zu lassen.
3.3. Jeder Kunde hat, da Mitteilungen seitens der Institut Ritter GmbH größtenteils in elektronischer Form (E-Mail) erfolgen, jederzeit für die Möglichkeit des ordnungsgemäßen E-Mail-Zuganges Sorge zu tragen. Hierzu gehört auch die entsprechende Einstellung von Spam-Filtern und Virenprogrammen. Für Schäden, die aus der Verletzung dieser Pflicht entstehen, haftet die Institut Ritter GmbH nicht.


4. Kursinhalte
4.1. Für den Inhalt der Seminare/Trainings/Workshops/Beratungen und Kurse und deren Lehrstoff sind der bzw. die Trainer verantwortlich. Innerhalb der gleichen Kurse kann es daher zu Abweichungen bei der Schwerpunktsetzung des Trainers/der Trainer kommen. Abweichungen von den angekündigten Themen behält sich die Institut Ritter GmbH auf Grund didaktischer und bedarfsgerechter Vermittlung vor. Die Institut Ritter GmbH behält sich vor, den/die Trainer im Bedarfsfalle und nach Absprache zu wechseln.

5. Stornierung
5.1. Stornierung durch den Kunden
Bis 30 Tage vor Beginn des Workshops/Seminars/sonstigen Auftrag ist die Stornierung kostenfrei, danach behält sich die Institut Ritter GmbH vor, 50 % des regulären Honorarwerts einzubehalten.
5.2. Stornierung durch die Institut Ritter GmbH (Veranstaltungsausfall)
Die Institut Ritter GmbH behält sich im Bedarfsfall vor, Seminare/Trainings/Workshops/Beratungen und Kurse, welche eine Mindestanzahl von 8 Teilnehmern nicht erreichen oder deren Durchführung von der Institut Ritter GmbH unverschuldet unmöglich wird, bis zu 5 Tagen vor Beginn, im akuten Krankheitsfall, kurzfristigen unvorhersehbaren Ereignissen bis zwei Stunden vor Beginn, abzusagen. Wird ein Auftrag seitens der Institut Ritter GmbH storniert oder verlegt, so erteilt die Institut Ritter GmbH dem Kunden, nach dessen Wahl, einen Ersatztermin für die ausgefallene Leistung oder erstattet ihm seine bereits bezahlten Gebühren innerhalb von 14 Werktagen zurück. Ebenso hat der Kunde in diesem Fall keinen Anspruch auf Verdienstausfallgeld oder sonstigen Schadensersatz. Weitere Ansprüche erwachsen dem Kunden hieraus nicht.

6. Vergütung der Seminare/Trainings/Workshops/Beratungen und Kurse

6.1 Als Vergütung wird ein Honorar spezifisch des Einsatzes zuzüglich der jeweiligen gesetzlichen Mehrwertsteuer in Abhängigkeit vom Tagessatz laut geschlossenem Vertrag vereinbart.

6.2 Für sämtliche entstehenden Reisekosten im Zusammenhang mit dem geleisteten Auftrag werden, soweit nicht anderweitig vertraglich vereinbart, 0,50 Euro zzgl. gesetzlicher MwSt. je Fahrtkilometer berechnet und die jeweilig anfallenden bzw. mit dem Kunden vereinbarten Hotelkosten (Übernachtung/Seminarverpflegung) in Rechnung gestellt. Weitergehende Aufwendungen seitens der Institut Ritter GmbH bzw. Ihrer Bevollmächtigten sowie andere Nebenkosten, z.B. Aufwendungen für Minibar oder Telefon in den Hotels, werden durch die Institut Ritter GmbH getragen.

6.3 Die Institut Ritter GmbH verpflichtet sich, zeitnah dem Kunden der Veranstaltung Feedbacks, Teilnehmerliste sowie weitere vereinbarte Veranstaltungsauswertungen zur Verfügung zu stellen.

6.4 Die Vergütung wird nach Leistungserstellung durch die Institut Ritter GmbH fällig. Die Institut Ritter GmbH versichert mit ihrer Abrechnung, die abgerechneten Tage ordnungsgemäß durchgeführt zu haben.

6.5 Das Zahlungsziel beträgt 14 Tage nach Rechnungsstellung durch die Institut Ritter GmbH. Die Rechnungsbegleichung erfolgt auf das von der Institut Ritter GmbH benannte Konto unbar.

 

7. Aufwendungsersatz und sonstige Ansprüche

7.1 Mit dem Ausgleich des vereinbarten Rechnungsbetrages sind alle Ansprüche des Kunden gegen die Institut Ritter GmbH aus diesem Vertrag erfüllt.

 

8. Sonstige, durch die Institut Ritter GmbH angebotene Produkte

8.1 Die AGB gelten auch für alle sonstigen, über die Institut Ritter GmbH vertriebenen Produkte bzw. eventuelle weitere, hier nicht explizit aufgeführte Angebote.

8.2. Die Bestellung der sonstigen Produkte erfolgt über die EDV-Bestellformulare auf den Institut Ritter-Internetseiten sowie über den direkten Kontakt. Durch die Auftragsbestätigung oder die Zusendung der Ware kommt ein wirksamer Kaufvertrag zustande. Im Falle der Auftragsbestätigung verpflichtet sich die Institut Ritter GmbH bei ordnungsgemäßem Erfüllen aller Käuferpflichten (z.B. evtl. Mitwirkungspflichten), innerhalb von 2 Wochen zu liefern. Die Einrede des nicht erfüllten Vertrags bleibt vorbehalten.

8.3 Nach erfolglosem Ablauf der Lieferfrist kann der Käufer eine Nachfrist von 2 Wochen zur Leistungserbringung setzen. Nach deren Ablauf ist der Käufer zum Rücktritt berechtigt. Soweit dem Kunden / Käufer zumutbar, bleiben kleinere Farb- oder Modelländerungen bei gleicher Zweckeignung der Kaufsache vorbehalten. Stellt sich heraus, dass ein bestellter Artikel nicht verfügbar ist, so verpflichtet sich die Institut Ritter GmbH, den Käufer unverzüglich hiervon in Kenntnis zu setzen und ihm auf Verlangen den Kaufpreis zurückzuerstatten. Für diesen Fall behält sich die Institut Ritter GmbH den Rücktritt vom Vertrag vor.

8.4 Verletzt der Käufer Mitwirkungspflichten schuldhaft, so kann die Institut Ritter GmbH einen ihr daraus entstehenden Schaden ersetzt verlangen. Die Institut Ritter GmbH behält sich das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen aus dem Kaufvertrag vor. Der Eigentumsvorbehalt ist aufschiebende Bedingung der Übereignung, Abwehrklauseln des Käufers werden nicht Vertragsbestandteil.


9. Widerrufsrecht

9.1. Verbrauchern i.S.d. § 13 BGB räumt die Institut Ritter GmbH ein Widerrufsrecht ein. Der Widerruf hat innerhalb eines Monats nach Zugang der Buchungsbestätigung oder der Kaufsache in Textform gegenüber der

Institut Ritter GmbH
Markt 5
06526 Sangerhausen

info@institutritter.de

zu erfolgen. Im Falle des Kaufes von Waren kann der Widerruf auch durch rechtzeitige Rücksendung der Ware an die genannte Adresse erfolgen.

9.2. Die Kosten der Rücksendung trägt der Käufer/Kunde, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückgesendeten Sache einen Betrag von 40,- € brutto nicht übersteigt. Anderenfalls werden die Kosten der Rücksendung durch die Institut Ritter GmbH getragen.

9.3. Im Falle wirksamen Widerrufes durch den Kunden sind bereits erhaltene Leistungen beiderseitig zurückzuerstatten, gezogene Nutzungen sind auszugeben. Kann der Kunde den Leistungsgegenstand nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, hat er dafür Wertersatz zu leisten. Produktverpackungen müssen bei Rückgabe ungeöffnet im Originalzustand sein. Keine Verschlechterung von Sachen ist deren angemessene Prüfung. Die Ersatzpflicht kann vermieden werden, wenn der Kunde die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigt.

9.4. Der Widerruf ist ausgeschlossen, wenn seitens der Institut Ritter GmbH bereits vertragliche Leistungen erbracht wurden, die aufgrund ihrer Natur nicht rückerstattbar sind (z.B. Seminare, Trainings, Kurse, Workshops, Beratung, e-books, Downloads). Der Widerruf ist ferner bei versiegelt gelieferten Datenträgern ausgeschlossen, wenn der Kunde sie entsiegelt hat.


ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG


10. Gewährleistung
10.1. Offensichtliche Mängel sind vom Käufer unverzüglich, spätestens innerhalb von drei Wochen ab Lieferung des Vertragsgegenstandes der Institut Ritter GmbH gegenüber schriftlich zu rügen.
10.2. Die Institut Ritter GmbH gewährleistet die Mangelfreiheit seiner Produkte bei Gefahrübergang nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften. Die Gewährleistungsfrist beträgt zwei Jahre ab Gefahrübergang.


11. Zahlungsbedingungen für sonstige Produkte
11.1. Zahlungen sind innerhalb von zwei Wochen nach Buchung oder Lieferung und ohne jeglichen Abzug auf folgendes Konto anzuweisen:
Institut Ritter GmbH
Steuernummer:118/105/42472

Ust-IdNr.: DE260391744
Sparkasse Mansfeld-Südharz
IBAN DE 38 8005 5008 0360 1888 34
Bic/Swift: NOLADE21EIL
Insoweit dies in der Artikelbeschreibung explizit angeboten wird, kommt auch die Zahlung über dort näher spezifizierte Internetzahlungsabwickler (Click&Buy) sowie per Lastschriftverfahren in Frage (Click&Buy ist eine geschützte Marke).
11.2. Zahlungen sind grundsätzlich für den Empfänger kostenfrei zu leisten. Dies gilt auch für Zahlungen aus dem Ausland und auch dann, wenn eine Transaktionsgebühr anfällt. Die Kosten des Zahlungsverkehrs gehen immer zu Lasten des Veranlassers der Transaktion.
11.3 Sollte die Institut Ritter GmbH Rabattkonditionen anbieten, so ist für jede Kaufanwendung nur eine Rabattierung je Artikel anwendbar. Eine mehrfache Vergünstigung gewährt die Institut Ritter GmbH nicht.

12. Datenspeicherung / Datenschutz
12.1. Mit Abschluss des Vertrages willigt der Kunde in die Speicherung seiner Daten durch die Institut Ritter GmbH ein. Die Speicherung der Daten erfolgt lediglich zur Leistungserbringung (Versand), Führung einer Kundenkartei und zu buchhalterischen sowie statistischen Zwecken. Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert und für die Bestellabwicklung im erforderlichen Umfang an von uns beauftragte Dienstleister weiter gegeben. Die Kontaktdaten des Kunden nutzt die Institut Ritter GmbH auch zur Information über aktuelle Angebote. Möchte der Kunde keine weiteren Produktinformationen seitens der Institut Ritter GmbH erhalten, so hat er dies schriftlich oder elektronisch der Institut Ritter GmbH mitzuteilen.

12.2. Die Institut Ritter GmbH verpflichtet sich, die Daten ihrer Kunden anderweitig nicht an Dritte weiterzugeben.
12.3. Werden die Daten eines Kunden von der Institut Ritter GmbH nicht mehr benötigt, oder widerruft ein Kunde seine Einwilligung in die Datenspeicherung nach Erfüllung aller vertraglichen Pflichten, so wird die Institut Ritter GmbH diese Daten unverzüglich gemäß Rechtsprechung archivieren.

13. Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht/Leistungsverzögerung

13.1. Gegen Ansprüche der Institut Ritter GmbH kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftige festgestellten Ansprüchen aufrechnen. Dem Kunden steht die Geltendmachung eines Zurückhaltungsrechts nur wegen nachweislicher Gegenansprüche aus dem abgeschlossenen Vertrag zu. Liefer- oder Leistungsverzögerung aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die die Institut Ritter GmbH die Erbringung der Leistungen wesentlich erschweren oder unmöglich machen, dazu gehören unter anderem streik, Aussperrung, behördliche Anordnungen, Ausfall von Kommunikationsnetzen und anderer Betreiber, Störungen im Bereich der Dienste der Deutschen Telekom bzw. andere Anbieter, pp. Hat die Institut Ritter GmbH auch bei verbindlich vereinbarten Fristen und Terminen nicht zu vertreten. Derartige Verzögerungen berechtigen die Institut Ritter GmbH die Lieferung bzw. Leistung um die Dauer der Behinderung zzgl. einer angemessenen Anlaufzeit hinaus zu schieben.

13.2. Eine erhebliche Behinderung liegt vor, wenn länger als eine Woche vergangen ist, der Kunde aus Gründen die dieser selbst nicht zu vertreten hat und nicht mehr auf die Dienste der Institut Ritter GmbH zugreifen und somit die im Vertrag verzeichneten Dienste und Leistungen nicht mehr nutzen kann.

13.3. Die Institut Ritter GmbH ist zu keiner Rückvergütung von Entgelten verpflichtet. Bei Ausfällen von Diensten wegen einer außerhalb des Verantwortungsbereiches der Institut Ritter GmbH liegenden Störung. Im Übrigen werden Ausfallzeiten nur erstattet, wenn die Institut Ritter GmbH oder eine ihrer Erfüllungs- oder Verrichtungsgeholfen den Fehler nachweislich mindestens grob fahrlässig verursacht hat.

 

14. Urheber-, Markenschutz- und Patentrechte
14.1. Die Institut Ritter GmbH trägt Sorge, mit seinen Produkten keine Schutzrechte zu verletzen. Sollte der Kunde gleichwohl von einer Schutzrechtsverletzung Kenntnis erlangen, so hat er die Institut Ritter GmbH sofort von dieser Schutzrechtsverletzung zu unterrichten.
14.2. Als Unterrichtsvor- und -nachbereitungsunterlagen werden je nach Auftrag urheberrechtlich geschützte Texte und multimediale Daten ausgegeben. Diese Unterrichtsunterlagen sind ausschließlich zur persönlichen Verwendung bestimmt. Jegliche Vervielfältigung, Nachdruck oder Übersetzung und Weitergabe an Dritte ohne ausdrückliche, schriftliche Zustimmung durch die Institut Ritter GmbH, auch von Teilen der Unterlagen oder in abgewandelter Form, sind nicht gestattet und bedeuten eine Urheberrechtsverletzung, die straf- und zivilrechtlich verfolgt wird.
14.3. Auch die Leistungsinhalte sind urheberrechtlich geschützt, jede unbefugte Aufnahme, Abschrift, Vervielfältigung, Übersetzung oder Weitergabe an Dritte, auch in Teilen oder in abgewandelter Form, wird straf- und zivilrechtlich verfolgt. Ausgenommen sind Mitschriften für den persönlichen Gebrauch. Versteckte Berichterstattung über Auftragsablauf oder Teilnehmer ist ohne schriftliche Genehmigung verboten. Die Presse ist verpflichtet, im Vorhinein verbindliche Absprachen mit der Institut Ritter GmbH zu treffen. Zuwiderhandlung wird straf- und zivilrechtlich verfolgt.
14.4. Entsprechendes gilt für Web- und Videocoaching, das Mitschneiden dieser Coachings ist verboten. Ausnahmeregelungen bedürfen der vorherigen schriftlichen Genehmigung durch die Institut Ritter GmbH.
14.5. Die Institut Ritter GmbH behält sich hinsichtlich der Inhalte der Absätze 2,3 und 4 für den Einzelfall vor, eine gesonderte Verschwiegenheitsvereinbarung mit einer Vertragsstrafe für jeden Fall der Zuwiderhandlung i.H.v. 5.000,- € von dem Kunden unterschreiben zu lassen. Der Kunde verpflichtet sich bereits mit Vertragsschluss zur Unterzeichnung einer solchen Verschwiegenheitsvereinbarung. Kunden, die Wettbewerber der Institut Ritter GmbH oder deren Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen sind, haben dies zum frühestmöglichen Zeitpunkt anzuzeigen und in jedem Falle eine Verschwiegenheitsvereinbarung zu unterzeichnen. Verschweigt ein Kunde den Bezug zu einem Wettbewerber der Institut Ritter GmbH, so machen sich Kunde und Wettbewerber schadensersatzpflichtig.
14.6. Die Website, der Shop, die Übersichtsseiten sowie die Sammlung der Beiträge in diesem Angebot sind urheberrechtlich geschützt. Die Seiten dürfen nur zum persönlichem Gebrauch vervielfältigt, Änderungen nicht vorgenommen und Vervielfältigungsstücke weder verbreitet noch zur öffentlichen Wiedergabe benutzt werden. Die einzelnen Beiträge sind ebenfalls urheberrechtlich geschützt.

15. Haftung
15.1. Die Dienstleistungen und Produkte der Institut Ritter GmbH sind für physisch und psychisch gesunde Menschen konzipiert. Menschen mit gesundheitlichen Vorschäden nehmen an den Leistungen auf eigene Gefahr teil und nutzen die Produkte der Institut Ritter GmbH auf eigene Gefahr, für aus Vorschäden resultierende weitere Schäden übernimmt die Institut Ritter GmbH keine Haftung.
15.2. Die Institut Ritter GmbH weist ausdrücklich darauf hin, dass Outdoortrainings und –incentives (z.B. Seminarteile der Entwicklungstage) immer einem besonderen Risiko unterliegen. Alle Teilnehmer sollen sich den Anforderungen der Seminare und Dienstleistungen gewachsen fühlen. Die Teilnahme geschieht auf eigene Gefahr und Verantwortung des Kunden und seiner Gesandten.
15.3. Die Institut Ritter GmbH haftet lediglich für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, i.Ü. nach den gesetzlichen Regelungen. Für Schäden, die aus der unsachgemäßen Verwendung der Produkte der Institut Ritter GmbH entstehen, haftet die Institut Ritter GmbH nicht.
15.4. Schäden, die durch den Kunden und seiner Gesandten hervorgerufen worden sind, sind von diesem innerhalb von zwei Wochen nach Zahlungsaufforderung durch Überweisung an die Institut Ritter GmbH auszugleichen.
15.5. Eine Haftung für die Inhalte fremder Links auf den Seiten der Institut Ritter GmbH übernimmt diese nicht, Inhalte fremder Links macht sie sich nicht zu Eigen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hinterlegten Informationen kann die Institut Ritter GmbH keine Gewähr übernehmen. Die Haftung für Schäden, die sich direkt oder indirekt aus der Verwendung der Website und der darin enthaltenen Informationen ergeben können, ist ausgeschlossen.

16. Schlussbestimmungen
16.1. Erfüllungsort ist Sangerhausen. Gegenüber Unternehmern gem. § 14 BGB gilt Sangerhausen als Gerichtstand vereinbart.
16.2. Für alle Rechtsbeziehungen zwischen der Institut Ritter GmbH und dem Kunden gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
16.3. Nebenabreden und zusätzliche Bestimmungen, welche von diesen AGB abweichen, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
16.4. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Unwirksame Bestimmungen werden durch solche ersetzt, die Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmungen am nächsten kommen.

 

 

 

Sangerhausen, 01. Februar 2016